Ich möchte dich in einen neuen spannenden Erfahrungsraum mit Pferden einladen.

Hattest du auch schon manchmal das Gefühl, dein Pferd kann deine Gedanken lesen oder weiß, was du gerade fühlst? Dann bist du da sicher nicht allein, auch wenn du dich vielleicht nicht getraut hast, das auszusprechen.
Fakt ist, dass Pferde sehr viel mehr wahrnehmen als wir. Sie sind uns nämlich mit ihren Sinnesorganen weit überlegen: sie hören viel besser, riechen weitaus differenzierter, können im Dunkeln besser sehen und was das wichtigste ist: sie können wirklich unsere Gefühle wahrnehmen und das schon über größere Entfernungen hinweg. Wenn du dich der Koppel oder Box näherst, weiß dein Pferd schon, wie du heute drauf bist!

Wie geht das?

Dazu machen wir einen kleinen Ausflug in die Quantenphysik.
Alles was existiert, ist Energie. Jeder feste Körper besteht aus lauter winzigen Teilchen, die permanent in Schwingung sind und damit Schwingungsfelder erschaffen, die sogenannten morphogenetischen Felder. Diese sind schon von Wissenschaftlern (Dr. Rupert Sheldrake, Dr. Schwarz) in den achtziger Jahren erforscht und nachgewiesen worden. Sie speichern Informationen und Erinnerungen. Über diese Felder sind wir mit allen anderen Lebewesen verbunden.
Also, wenn du zum Beispiel schlecht drauf bist, wenn du zu deinem Pferd fährst, weil du dich vorher in der Arbeit über eine Kollegin geärgert hast, erzeugt dieses Gefühl eine bestimmte Schwingungsenergie. Dieses Feld umgibt dich und dein Pferd kann es lesen. Und es wird entsprechend darauf reagieren.

Diese exzellenten Fähigkeiten der Wahrnehmung haben die Pferde über Jahrtausende entwickelt, denn als Fluchttiere waren sie darauf angewiesen, ein Raubtier so früh wie möglich erkennen zu können, um zu überleben.
Pferde kommunizieren hauptsächlich über Körpersprache miteinander und diese Zeichen sind oft so subtil, dass wir sie gar nicht bemerken. Deshalb können sie auch unsere Körpersprache ausgezeichnet lesen und sie bekommen zusätzlich die Informationen über die energetischen Felder.
Pferde sind also Experten im Erkennen von Gefühlen beim Menschen und spiegeln diese, vor allem die versteckten Gefühle aus dem Unterbewusstsein. Deshalb eignen sie sich so gut als Co-Therapeuten in der Psychotherapie oder beim Coaching.
Auch wollen sie immer in Beziehung mit „ihrem“ Menschen gehen (außer sie haben selbst schlechte Erfahrungen gemacht und sind traumatisiert). Dieses In-Beziehung-gehen kann soweit gehen, dass dein Pferd krank wird oder Verhaltensprobleme zeigt, die dich auf etwas in deinem Leben aufmerksam machen wollen.

Wenn du diese interessante Verbindung zwischen euch näher kennenlernen und erfahren möchtest, wie du dies nutzen kannst, um euer Zusammensein einfacher, befriedigender und klarer zu machen, dann informiere dich auf den weiteren Seiten.